Wir über uns

Die Viehvermarktung Löningen u.U. eG wurde am 20. Februar 1950  in Löningen gegründet. Zur Gründungsversammlung im Löninger „Centralhof“ trafen sich damals etwa 250 Landwirte, die auf Initiative des örtlichen landwirtschaftlichen Vereins der Einladung gefolgt waren. Die Versammlung beschloss einstimmig die Gründung der damaligen Viehverwertungsgenossenschaft Löningen eG mbH.

In den Vorstand wurden gewählt:

Landwirt Wilhelm Sieverding, Helmighausen (1.Vorsitzender)

Bauer August Bischoff, Benstrup (2. Vorsitzender)

Bauer Leo Schulte, Winkum (3. Vorsitzender) .

Der Umsatz im ersten vollen Geschäftsjahr 1951 betrug 3367 Stück Schlachtvieh mit einem Wert von 948.246 DM und 3547 Stück Nutzvieh mit einem Wert von 228.787 DM. Die Anzahl der Mitglieder betrug in dem Jahr 284. Trotz der allgemeinen Schwierigkeiten in der Nachkriegszeit entwickelte sich die Genossenschaft äußerst solide und stetig. Das Geschäftsgebiet wurde auf angrenzende Gemeinden ausgeweitet und die Bestandsaufstockungen in den landwirtschaftlichen Betrieben taten ihr übriges zur konstanten Aufwärtsentwicklung. 1970  wurden 20.685 Stück Vieh mit einem Wert von 3.820.400 DM umgesetzt. Im Jahre 1974 wurde mit Unterstützung des Genossenschaftverbandes eine zusätzliche Schlachtvieherzeugergemeinschaft gegründet, der im Jahre 1986 eine separate Erzeugergemeinschaft für Qualitätsferkel folgte.

Die steigenden Stückzahlen und der Verkauf der städtischen Viehrampe am Priggenbusch an die Firma Remmers, machten einen Neubau einer modernen Viehsammelhalle im Jahre 1985 notwendig. Das neue Gebäude beinhaltet sowohl separate Stallungen für Nutz- und Schlachtvieh, als auch die Büro- und Sozialräume. Als Standort wurde damals das Industriegebiet „Tannenbergstraße“, direkt an der Hauptverkehrsader Nord-West-Europas, der B213 gewählt. 1990 betrug der Umsatz 85400 Stück Vieh mit einem Wert von 22.319.014 DM.

Im Jubiläumsjahr 2000 wurden alle Firmen wieder unter einen Namen zusammengeschlossen und im Ganzen als Erzeugergemeinschaft vom Landesministerium anerkannt. Seit dem besteht die Genossenschaft unter dem Namen Viehvermarktung Löningen u.U. eG. Mittlerweile beträgt der Jahresumsatz über 40 Mio. Euro, wobei die Stückumsätze jährlich weiterhin kontinuierlich steigen. Da gerade in den letzten Jahren starke Konzentrationsprozesse im Schlachtbereich zu beobachten waren, sind wir zusammen mit anderen Viehvermarktern im Jahre 2004 eine Vermarktungskooperation eingegangen, mit der wir zeitgemäß und leistungsstark aufgestellt sind und sicherlich auch für die Zukunft gerüstet sind.